Bayerisches Rotes Kreuz   Bereitschaft Ruhpolding
Aktuell

 Aktuell

Am 15. Februar 2013 führte die Rot Kreuz Bereitschaft Ruhpolding im Anschluss an die Jahreshauptversammlung eine Neuwahl des Bereitschaftsleiters durch. Nachdem sich Hr. Seilinger der die Bereitschaft seit 2001 leitete sich nicht mehr zur Wahl stellte entschlossen sich die Mitglieder für Frau Elisabeth Birnbacher. Fr. Birnbacher ist seit 1994 Mitglied in der Bereitschaft Ruhpolding.

Für den ebenfalls ausgeschiedenen stellv. Bereitschaftsleiter Jürgen Schäfer wurde Herr Robert Geierstanger ernannt.

Beide wurden am 26. April 2013 durch den Kreisbereitschaftsleiter Jakob Goess offiziell in ihr Amt eingeführt.

Hans Peter Harrer, Elisabeth Birnbacher, Robert Geierstanger, Jakob Goess

Bilder: Goess

        

Den kirchlichen Segen erhielt jetzt das kürzlich beschaffte Einsatzfahrzeug der Schnelleinsatzgruppe der Rotkreuz-Bereitschaft Ruhpolding.

Es handelt sich dabei um einen gebrauchten VW-Bus zum Mannschaftstransport und einen dazugehörigen geschlossenen Anhänger für den Materialtransport.

In einer ökumenischen Feier baten der katholische Pfarrer Otto Stangl und der evangelische Pfarrer Thomas Schmeckenbecher um Gottes Segen für alle, die mit dem Fahrzeug ihren ehrenamtlichen Dienst leisten werden.

Es wird Verwendung finden für den Katrastrophenschutz, bei größeren Verkehrsunfällen, bei Feuer, Hochwasser oder sonstigen Unbilden der Natur, aber auch bei der Betreuung von Veranstaltungen und Vereinsfesten in der Gemeinde. Der nächste große Einsatz wird hier mit Sicherheit die Biathlon-Weltmeisterschaft Anfang 2012 sein.

Die Bereitschaft konnte Vertreter der Spender, unter anderem von der Friedrich-Probst-Stiftung, den Adelholzener Alpenquellen, der Volksbank und der Stromversorgung Ruhpolding begrüßen. Weitere Spender waren das Architekturbüro Zeller&Romstätter, das Autohaus Hipf, die Firma Hinterreiter Gas und Heizöl, der Campingplatz Ortnerhof und das Hotel zur Post. Vom BRK-Kreisverband Traunstein waren Kreisgeschäftsführer Kurt Stemmer und Kreisbereitschaftsleiter Jakob Goess anwesend und die Freiwillige Feuerwehr Ruhpolding als „Nachbarn“ nahmen an der Feier teil. Auch Bürgermeister Claus Pichler beglückwünschte die Bereitschaft zu diesem Einsatzfahrzeug. 

 

Der Wagen ist eine Ersatzbeschaffung für den bislang genutzten „Arzttruppwagen“, ein 30 Jahre altes, stark verrostetes und reparaturbedürftiges „Ungetüm“ aus Bundeswehrbeständen und wurde nur über Spenden finanziert, da öffentliche Mittel nicht vorhanden waren. Der BRK-Kreisverband leistete Unterstützung in Bezug auf den Funk, die mobile Blaulichtanlage und das Material für den Innenausbau des Hängers.

Bereitschaftsleiter Engelbert Seilinger sprach die Hoffnung aus, dass das Einsatzfahrzeug auch eine zusätzliche Motivation für manchen Jugendlichen sein könnte, sich für die ehrenamtliche Arbeit beim Roten Kreuz  zu interessieren und dankte seinem Stellvertreter Jürgen Schäfer für dessen großes Engagement als „Spendensammler“ und Organisator bei der Mittelbeschaffung und der Vorbereitung der Feier, die in fast „familiären“ Rahmen mit Brotzeit, Kaffee und Kuchen in der Rotkreuz-Fahrzeughalle ausklang.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

     

^