Bayerisches Rotes Kreuz   Bereitschaft Ruhpolding
Blutspenden

Blutspenden 

Blut spenden rettet Leben    

      nächster Blutspendetermin:  Freitag der 5.Juli 2013 ab 16 Uhr

Blut spenden ist wichtig für uns alle. Jeder kann in die Situation kommen, aufgrund eines Unfalls oder Krankheit Blut zu brauchen. Vier Mal im Jahr, immer an einem Freitag, findet in der “Neuen Schule” in Ruhpolding ein Blutspendetermin statt. Bitte achten Sie auf die Veröffentlichungen in der örtlichen Presse und Plakate.

Die Mitglieder der Bereitschaft Ruhpolding unterstützen das hauptamtliche Personal des Blutspendedienstes bei Ihren Terminen in Ruhpolding.

Wer kann Blut spenden:

Das Mindestalter beträgt 18 Jahre. Der Spender darf keine Infektionen in sich tragen, muss gesund sein und darf nicht an niedrigen Blutdruck leiden. Ein Arzt kontrolliert vor Ort nochmals den Spender. Bei der Blutspende wird ca. 750 ml Blut aus einer Armvene entnommen. Man bekommt einen Blutspendeausweis, in dem unter anderem auch die eigene Blutgruppe eingetragen ist. Nach der Blutspende kann man sich bei einer Brotzeit stärken und sich ein kleines Geschenk mitnehmen.

Blutspenden beim BRK

Eine kleine Unachtsamkeit kann unüberschaubare Folgen haben. Wie schnell ist ein Unfall passiert. im Straßenverkehr, am Arbeitsplatz, beim Sport und Spiel, in der Freizeit wie im Haushalt. Niemand von uns ist davor sicher. Unser hochtechnisches Rettungssystem steht für jeden Notfall bereit - Jedermann erwartet und bekommt sofortige Hilfe.

Doch jedes noch so gute Rettungssystem ist bei schweren Verletzungen oder lebensbedrohlichen Krankheiten ohne Blut nahezu funktionsunfähig. Blut ist Leben und durch nichts zu ersetzen. Deshalb ist es notwendig, dass jederzeit und überall genügend Blutkonserven vorhanden sind. Voraussetzung hierfür ist, dass “Tag für Tag” über 2000 Menschen in Bayern bereit sind, Ihr Blut zu spenden, um damit Leben zu retten.

Blutspenden ist für den Spender völlig ungefährlich. Es gibt keine Möglichkeit, mit dem Blut anderer Spender in Kontakt zu kommen. Die Blutbeutel sind Einmalmaterial, die Kanüle ist fest mit dem Beutel verbunden. Die Helfer des Blutspendedienstes tragen bei jedem Spender neue Handschuhe.

Ein weiterer Vorteil der Blutspende ist, dass Sie einen Unfallhilfe- und Blutspendepass bekommen, in dem Ihre Blutgruppe und Ihr Rhesusfaktor vermerkt ist. Dieser Blutspendeausweis kann bei einem Unfall sehr hilfreich sein, da das Personal im Krankenhaus sofort weiß, welcher Blutgruppe Sie angehören.

Spenden darf jeder Freiwillige und gesunde Spender im Alter von 18 bis 69 Jahren. Maximal können vier Spenden pro Jahr abgegeben werden.

 

^